Grundschule Einswarden

Ganztagsschule mit Schuleingangsstufe

 

Schulchronik

Eine kleine Chronik der Grundschule Einswarden

Die Grundsteinlegung war im Jahr 1912. Eröffnet wurde die Schule dann im Jahr 1913 (Altbau). Der Neubau wurde im Jahr 1956 in Betrieb genommen, während die Turnhalle im Jahr 1988 ihrer Bestimmung übergeben wurde.
Die Wohnung im Altbau wurde 1997 umgebaut; es entstanden zwei Klassenräume.
Die bisher letzten großen Unterhaltungsarbeiten fanden im Jahr 2010 statt: Das Schulgebäude wurde energetisch auf den (damals) neuesten Stand gebracht, eine neue Heizungsanlage wurde eingebaut, ein neues Dach und eine zeitgemäß gedämmte Fassade. Außerdem wurde im Innenbereich alles neu gestrichen.

Der Modellversuch „Ganztägige Betreuung an Schulen“ begann im Jahr 1989. Seit 1994 sind wir nun „Offene Ganztagsschule“.

Schulleitungen:

Herr Grimm
(1913)
Herr Kölski
Herr Peschke
(1947 bis 1966)
Herr Hobbie
(1966 bis 1986)
Herr Reins
(1986 bis 2009)
Frau Heidenreich
(2009 bis 2014)
Frau Wewer
(seit 2014)



Hochkarätiger Besuch (vermutlich 1995)

Schulleiter Reins begrüßt im Lehrerzimmer keinen geringeren als den niedersächsischen Kultusminister Rolf Wernstedt (SPD) sowie Wesermarsch-Landrat Udo Zempel (SPD) und Schulrat Karl-Peter Krebsfänger (von links).

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Aufnahme aus 2009